Singing from "THAT"


Das Singen aus dem Raum von Gelassenheit und Präsenz

Was ist das Geheimnis einer "lockeren Kehle",  eines frei schwingenden Tons, der daraus entströmt? Was braucht es, um bei Auftritten, Aufnahmen und Gigs den Stress zurückzulassen und in den "Flow" zu kommen,  bei dem nicht nur Noten gesungen, sondern wirklich Musik gemacht wird?

 

Dass der künstlerische "Flow" durch Aufregung und Lampenfieber einen herben Dämpfer erfährt, ist eine Binsenweisheit. Manche, über viele Wochen erarbeitete Virtuosität bleibt dabei auf der Strecke. Jeder, der auftritt, weiß, dass das tolle Ergebnis einer Probe in der Konzertsituation vor einem Publikum manchmal nicht wiederholbar ist.

 

Auch ich hatte zuweilen mit großer Nervosität zu kämpfen. Und zwar egal, wie gut ich mich vorbereitet hatte oder wie gut meine Kondition war.

 

Seit den 1980er Jahren beschäftige ich mich mit Spiritualität, Entspannungstechniken und Bewusstseinsarbeit. Die erlernten Praktiken und Übungen hatten auf meine sängerische Entwicklung und wie ich heute Gesang in den unterschiedlichen Formaten von Unterricht bis Auftritt vermittle, einen großen Einfluss.

 

Für mich ist SINGEN zu können ein Geschenk, dass ich immer wieder empfange.

Dieses Empfangen klappt am besten, wenn man als Person vollkommen beiseite tritt und sich in den Raum hinter all den Dingen sinken lässt. Von dort singt "es" dann.

 

Trau Dich, die Kontrolle über die Situation abzugeben

 

Es ist anfangs eine Herausforderung, die Kontrolle über die Situation abzugeben.

Aber nur der Raum von Gelassenheit und Präsenz ist es, der den Fluss künstlerischer Kreativität ermöglicht -  und manchmal das Über-sich-hinaus-wachsen. Angst, Anspannung, Nervosität und Kontrollwahn sind das Gegenteil davon. Sie entstehen durch unbewusste Gedankenmuster, die Emotionen aktivieren. Meist solche, die sich mit Scheitern und Versagen befassen, und eine ganze Kaskade von schwer beeinflussbaren Körperreaktionen lostreten.

 

Diese Körperreaktionen sind es, die einem beim Auftritt das Leben schwer machen. Die Lawine gar nicht erst auszulösen, bedeutet aber nicht, Kopf und Kraft dagegen einzusetzen. Das würde die Anspannung verstärken.

 

Es gibt einen Bewusstseins-Raum hinter all diesen Dingen.

Einen Space, in dem DAS ALLES stattfindet. Und man kann lernen, sich in diesen Space vertrauensvoll hineinsinken zu lassen. Dazu habe ich Übungen entwickelt.

 

"Singing from THAT" bedeutet zu lernen, genau aus diesem "Space" zu singen.

Dies kann man nicht tun, sondern nur erlauben. Es ist eine Erfahrung, die durch Übung selbstverständlich wird.

 

 

In meinen Unterrichten vermittle ich nicht nur

Stimmbildung und Gesangstechnik,

sondern auch die Übungen mit denen Du das 

"Singing from THAT"

lernen kannst.

 

 

"Singing from THAT" ist keine Stimmbildung oder Gesangstechnik, sondern eine innere Haltung aus der Gesungen wird. Es ist kompatibel mit jeder Musikrichtung, ob Klassik, Jazz, Soul oder Pop. Allerdings solltest Du schon eine gewisse Gesangserfahrung mitbringen und Dein Instrument zumindest technisch gut beherrschen, dann wir "Singing from THAT" ein großes Vergnügen für Dich sein.

 

 

Buchen Sie einen Vortrag über das "Singing from THAT" mit anschließendem Gespräch!

© Tatjana Schuba

NEWS  &  Workshops


Neu!

STIMME PUR Workshops

Intensive Stimmbildung in kleiner Gruppe - Ladies only!

ab Do. 6 Februar 2020, Hellwege


VOICES 2.0 Workshop

Stimmerfahrung und Stimmtraining für Fortgeschrittene

Start: Do., 7. Oktober 2019, Hellwege


Kontrastprogramm

MANDALA-HEALING

In der Stille zur Mitte finden

15.-17. November 2019, Ahausen


Offizieller Kooperationspartner


Tatjana Schuba

Gesangunterricht - Stimmbildung - Sprechtraining

04269 - 95 11 388

 Mitglied im Deutschen Tonkünstlerverband DTKV - Bremen